Altarraum mit Deckenansicht

Spätestens seit dem 12. Jahrhundert ist eine Kapelle an diesem Ort bezeugt. Es ist anzunehmen, dass der heutige Chorraum der Standort der alten Kapelle war. Er stammt aus spätgotischer Zeit. Zeugnis dafür ist das Rippengewölbe.

Blick in Chor

 

 

 

 

 

 

Der Turm besteht baugeschichtlich aus zwei Teilen, dem romanischen Wehrturm Blick auf die Kirche mit den beiden unteren Geschossen und dem Glockenstuhl aus der Renaissance. 1604 erhielt der Kirchenraum seine heutigen Ausmaße.

Orgel

Von der damaligen Raumausschmückung zeugen noch vier Bilder in der Brüstung der Südempore von 1628. Bereits 1680 gab es in der Kirche eine Orgel “oben am Chor”. Die heutige Orgel wurde 1984 eingeweiht. Sie hat 1104 Pfeifen und 17 Register.

Außenansicht