balkhausen_burstin

Adresse:

Felsbergstraße 21

64342 Seeheim-Jugenheim

 

 

 

14. Jh. Vermutete Gründungszeit. Die 1349 erstmals nördlich der Alpen auftauchende Pest läßt die Verehrung der 14 Nothelfer entstehen und aufblühen. Zu ihnen zählt die heilige Katharina von Alexandria, der unsere Kapelle geweiht ist.
1503 Die Katharinen-Kapelle Balkhausen verleiht an Paul Helfrich eine größere Summe Geld. Sie muss also schon vorher bestanden haben, um genügend Geld angesammelt zu haben.
1534 Das älteste erhaltene Zinsbuch der Katharinen-Kapelle. Darin auch die o.a. Angabe zu 1503.
1622 Während des 30-jährigen Krieges plündern Truppen Tillys Balkhausen und die Kapelle.
1634/35 Dorf und Kapelle werden völlig zerstört, worauf Balkhausen 14 Jahre lang menschenleer bleibt.
1673 Nach dem 30-jährigen Krieg wird erstmals wieder ein „Kirchenpfleger“ (Johannes Jährling) für die Ruine erwähnt, in der auch Gottesdienste gehalten werden.
1700 Die Kapelle erhält erst jetzt wieder ein neues Dach.
1706 Gründliche Reparatur der baufällig gewordenen Kapelle.
1709 Zwei Glocken werden gekauft. Die ältere ist bereits 1707 gegossen worden. Die zweite wird 1917 und deren Ersatzglocke (gegossen 1921) während des 2.Weltkrieges eingeschmolzen.
1712 Die Empore wird errichtet.
1716 Taufkanne und Taufbecken.
1719 Der Maurer Dornbach führt die Mauer um Kapelle und Friedhof auf.
1768 Größere Reparaturen.
1862 Die Kapelle erhält eine Orgel, die aber schon 1893 durch ein Harmonium ersetzt wird.
1909 Ein Kirchenbauverein wird gegründet. Darauf folgen weitere Reparaturen und eine Ausmalung, von der heute nichts mehr zu sehen ist.
1936/37 Das Dach wird repariert und die Kapelle außen verputzt.
1953 Renovierung des Innenraumes und Anschaffung neuer Lampen.
1969 Die Kapelle erhält wieder eine Orgel (Firma Andreas Ott).
1984 Eine zweite Glocke (Katharinenglocke) wird am 28.9. gegossen und am 28.10. (Erntedankfest), eingeweiht. (Firma Rincker aus Sinn/Westerwald).
1990 Innenrenovierung und elektrische Fußbankheizung, 1991 neue Lampen (vgl. 1953).
1990 Richard Mayer stiftet das Katharinen- und das Michaelsfenster sowie das Rundfenster.
Denkmalausschuss der evangelischen Kirchengemeinde Jugenheim, Stand: September 2001